Halloween-Feedback

 

Vier Bad Vilbeler Bogenschützen folgten der Einladung der „Freyen Bogenschützen Rodgau“ zum Halloweenschießen am 29. Oktober 2016.

 

Als wir am Samstagnachmittag auf dem Bogenplatz eintrafen,  waren wir etwas überrascht über die „Größe“ der Bogensportanlage. Wir sollten unsere erste Einschätzung aber schnell revidieren. Nach einer sehr herzlichen und freundlichen Begrüßung, erhielten wir eine kurze Beschreibung über das, was uns hier am Abend erwarten sollte.

Wir spannten also unsere Bögen und begannen mit dem Einschießen. Bei Einbruch der Dämmerung wurden die Ziele mit vielerlei Leuchttechnik illuminiert, Fackeln wurden angezündet und das Ambiente wurde zunehmend Halloween-gruseliger. Geschossen wurde auf zwei Scheiben, vier 3D-Targets und als Highlight: Ein rotierendes Gespenst.

Je dunkler es wurde, umso größer war die Herausforderung die Ziele zu treffen. Allein den Pfeil richtig herum einzunocken, ist bei völliger Dunkelheit kein leichtes Unterfangen. Wer nicht im Besitz von Leuchtnocken  war, konnte sich eigentlich nur akustisch rückversichern, ob er das Ziel getroffen hatte.

Alle Schützen hatten sehr viel Spaß und genossen die freundliche, ausgelassene Stimmung bei sternenklarer Nacht. Trotz absoluter Dunkelheit ging kein Pfeil verloren. Gegen 21.00 Uhr begann das eigentliche Turnier. Die Regeln waren einfach: Auf jedes Ziel wurden 3 Pfeile geschossen, für jeden Treffer gab´s zehn Punkte, auf der WA-Scheibe wurden die Ringe gezählt. Ein großes Lagerfeuer wärmte uns in den Schießpausen und bei Erbsensuppe und Gerstensaft wurde die eine oder andere Bogenweisheit ausgetauscht. Alles in allem ein gelungener und schöner Abend, mit vielen neuen Erfahrungen.

Die „Freyen Bogenschützen Rodgau“ sind kein Verein, vielmehr eine Interessengemeinschaft die seit 2007 sich ihrer gemeinsamen Leidenschaft -dem Bogenschießen- verschieben haben. Wir haben schon einige Meisterschaften von Vereins- über Kreis-, Bezirks-, Landes- und Bundesebene miterlebt; haben auf zahlreichen Turnieren einige Ausrichter und Veranstalter kennenlernen dürfen. Diese kleine Gemeinschaft von „freyen Bogenschützen“ hat uns jedoch mit Ihrer herzlichen und euphorischen Leidenschaft für das Bogenschießen gezeigt, um was es bei unserer gemeinsamen Leidenschaft geht:

Die pure Lust am Bogenschießen.

Zur Siegerehrung um Mitternacht versammelten sich alle Schützen ums Lagerfeuer. Es gab für jeden Teilnehmer eine Urkunde und für die drei Erstplatzierten – der Veranstaltung entsprechend – einen Kürbis. Zwei davon nahmen wir mit nach Bad Vilbel. Gerne sind wir auch im nächsten Jahr wieder dabei. Beim 3. Halloweenschießen der Freyen Bogenschützen Rodgau.

 

Jörg Köhl von den Bad Vilbeler Bogenschützen

Lieber Jörg – im Namen aller „Freyen“ herzlichen Dank für diesen erfrischenden Beitrag!